WIDER DIE NATUR! ODER DIE DESINTEGRATIONSMASCHINE

senf

von Juri Sternburg

Der Wissenschaftler Vidar Arsen ist äußerst fett. Er frisst und frisst und frisst die Welt in sich hinein. Denn Essen ist bei ihm Staatsräson. In einem Restaurant mit zwielichtigen Gestalten wie dem Staatsanwalt, dem die Artikulation schwer fällt (kein Wunder, ist er doch mit einem goldenen Löffel im Mund geboren), der undurchsichtigen Rigani Waukeen, die fremd ist und dennoch stadtbekannt, und dem Kellner, der wie ein Satellit um die drei kreist, um Nachschub zu liefern, zieht man sich gegenseitig an oder stößt sich ab, wie elektrische Teilchen. Oben in der Wohnung wartet der kleinwüchsige Butler Göring mit der Desintegrationsmaschine und einem Plan, die Weltgeschichte auf Null zu setzen, um einen Neuanfang starten zu können, fernab von allen Ideologien. Lets get ready to rumble!

Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Ballhaus Naunynstraße präsentiert das Gorki die Literaturwerkstatt Neue Deutsche Stücke. Theaterkünstler_innen mit »Vibrationshintergrund« waren bisher noch die Ausnahme und nicht die Regel in der deutschsprachigen Theaterlandschaft. Besonders auffallend und schmerzend ist dieser Mangelauf dem Gebiet der neuen Dramatik, neben Emine Sevgi Özdamar, Feridun Zaimoğlu, Nuran David Calis und Marianna Salzmann gibt es nur wenige namhafte Autoren. Damit einher geht ein eklatanter Mangel an Texten, die Geschichten, Erfahrungen und Diskurse in einem transkulturellen Deutschland narrativ beschreiben und ideologiekritisch reflektieren können. Mit der Literaturwerkstatt Neue Deutsche Stücke fördern wir seit einem halben Jahr zusammen mit dem initiierenden Ballhaus Naunynstrasse die Produktion neuer Texte auf diesem Feld.  Erste Ergebnisse aus dem Think Tank der Autor_innen Daniela Janjic, Georgia Doll, Juri Sternburg, Olivia Wenzel, Hakan Savaş Mican, Deniz Utlu und Marianna Salzmann werden von den Regisseur_innen Miraz Bezar, Babett Grube, Krzysztof Minkowski, Brit Bartkowiak, Branwen Okpako, Michael Ronen, Anestis Azas und Prodromos Tsinikoris in szenischen Lesungen präsentiert.

Szenische Lesung am Maxim Gorki Theater

mit Julian Mehne, Maryam Zaree, Cynthia Micas, Elmira Bahrami, Lorris Andre Blazejewski, Raphael Käding

Szenische Einrichtung: Krzysztof Minkowski
Dramaturgie: Holger Kuhla
Bühne: Shahrzad Rahmani
Kostüm: Miriam Marto
Kostümassistenz: Sofia Vannini
Kostümhospitanz: Stelina Apostolopoulou
Regieassistenz: Maritina Athanasiou-Asoniti

Premiere am 1 Dezember 2013 im Gorki Studio

http://www.gorki.de/spielplan/2013-12/neue-deutsche-stuecke-01-12-13/530/


© Maxim Gorki Theater